OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Suche
Berlin Finder > Webguide > Unterhaltung > Musik
Die Mendelssohn-Studien, herausgegeben von der Mendelssohn-Gesellschaft
Die Mendelssohn-Studien, herausgegeben von der Mendelssohn-Gesellschaft
Mendelssohn-Gesellschaft
Das Gartenhaus in der Leipziger Straße
Das Gartenhaus in der Leipziger Straße

Mendelssohn-Gesellschaft

Unter den Linden 6,
10117 Berlin Mitte
Telefon: (030) 4525458

Berlin war das Zentrum der Familie Mendelssohn.
Zwei Jahrhunderte prägten die Mendelssohns die Berliner Geschichte. Männer und Frauen der Familie wirkten als Kaufleute und Bankiers, Künstler und Wissenschaftler, als Patrioten und Europäer.

1743 wanderte der 14jährige Jude Moses aus Dessau nach Berlin, lernte die deutsche Sprache, bildete sich fort und wurde Prokurist des Seidenhändlers Isaak Bernhard. Als Philosoph und Schriftsteller begründete Moses Mendelssohn mit seinen Freunden Gotthold Ephraim Lessing und Christoph Friedrich Nicolai die Berliner Aufklärung und ebnete den Juden in Deutschland den Weg zur bürgerlichen Emanzipation.

Seine Söhne Joseph und Abraham Mendelssohn etablierten das Bankhaus Mendelssohn und führten das Unternehmen an die Spitze seiner Branche. Die Tochter Brendel brach mit allen Konventionen, trat nach ihrer Scheidung zum christlichen Glauben über. Als Dorothea Schlegel ist die Schriftstellerin der Nachwelt bekannt.

Fanny und Felix, die Enkelkinder Moses Mendelssohns, begründeten die musikalische Tradition der Familie. Felix Mendelssohn Bartholdy erfuhr als Komponist und Dirigent europaweit höchste Anerkennung. Fanny Hensel veranstaltete in ihrem Elternhaus in der Leipziger Straße die stadtbekannten, jedoch privaten Sonntagsmusiken.

Im Oktober 1967 rief Cécile Lowenthal-Hensel die Mendelssohn-Gesellschaft ins Leben, um Leben und Wirken der Familie Mendelssohn über sieben Generationen dem Vergessen zu entreißen. Es ist ihr gelungen. Mit rund 290 Mitgliedern, darunter zahlreiche Nachkommen von Moses Mendelssohn, zählt die Mendelssohn-Gesellschaft zu den großen wissenschaftlichen Vereinen und entwickelte sich in vier Jahrzehnten zu einem Mendelssohn-Forum. Ihr Zweck ist die Pflege des Andenkens, Werkes und Wirkens der in geistiger, künstlerischer und historischer Hinsicht hervorragenden Mitglieder der Familie Mendelssohn.

Tags
Geschichte Musik Familie Felix Fanny Mendelssohn Schlegel Bartholdy Hensel Moses Bankhaus Dorothea


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).


 



KCS Internetlösungen