OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Mehr zum Thema:
Suche
Berlin Finder > Magazin > Sport > Fussball DFB Pokal Finale Bayern Muenchen Dortmund

Bayern München siegt mit 2:1 n.V. im spannenden Pokalfinale

erschienen am 21.04.2008 - Keine Kommentare
Tags: Hertha Fussball Olympiastadion Bayern München Finale Borussia Dortmund DFB


Abgedroschene Fussballweißheiten gibt es viele. Sicherlich gehört "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze" hierzu. Aber das so manchen Pfund Wahrheit in diesen Aussagen steckt, zeigte sich am vergangenen Samstag, bei diesjährigen Finale um den DFB-Pokal im Berliner Olympiastadion.

In diesem standen sich der FC Bayern München und Borussia Dortmund gegenüber. Eigentlich war es nur die Frage, wie hoch das Starensemble von der Isar den in der Bundesliga schwächelnden Borussen in Gelb-Schwarz um Trainer Thomas Doll besiegen würde, denn noch vor Wochenfrist mussten diese sich den Bayern mit 5:0 geschlagen geben.

Aber es kam anders. Zwar begann Bayern wie gewohnt souverän und konnte bereits in der 11. Minute durch Toni mit 1:0 in Führung gehen. Das war gewiss nicht im Sinne der Westfalen, aber dieses frühe Gegentor weckte das Kämpferherz und auch Oliver Kahn bekam in seinem letzten Pokal-Spiel vor dem Karriereende auch einige zu tun. Beide Mannschaften schenkten sich nicht, was auch an den 9 gelben und einer gelb-roten Karte zu Ausdruck kam. Aber es war keineswegs ein unfaires, wenn auch von beiden Team sehr verbissen geführtes Pokalspiel.

Dortmund stürmte und Bayern wartete aus einer sicheren Abwehr heraus auf die eine oder andere Konterchance. Die Minuten vergingen und sowohl die Bayernabwehr inklusive ihres Torwartes Oliver Kahn sollten von den Dortmundern nicht bezwungen werden.
Die 90 Minute und der 4.Schiedrichter zeigte 3 Minuten Nachspielzeit an. Dortmund stürmte weiter und nach einer Ecke von der rechten Seite war es Petric der im übervollen Strafraum der Bayern kühlen kopf bewahrte und den Ball ins Tor von Olli Kahn schoss. Damit haben sich die Dortmunder die Verlängerung erkämpft.
Auch in dieser Verlängerung (2x15 Minuten) zeigten beide Team den ca. 74.500 im Berliner Olympia-Stadion ein packendes Pokal-Endspiel. Doch dann machte wiederum der Italiener Luca Toni den Unterschied und schoss nach Vorarbeit von Lukas Podolski die Bayern erneut in Führung 103. Minute).

Auch wenn die Dortmunder weiterhin Ihre Chancen suchten und kämpften, so vermochten Sie es nicht, die Münchner an diesem Abend noch ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der FC Bayern München sicherte sich damit den 14. Pokal-Titel der Vereinsgeschichte, den 6. Pokalerfolg für Oliver Kahn, der sichtlich bewegt sein letztes Endspiel im Olympia-Stadion von Berlin miterlebte. Glückwunsch nach München und danke den Akteuren für einen spannenden Fußballabend. Wäre doch wirklich schön, wenn es auch mal die Hertha ins Endspiel schaffen würde.

Im zuvor ausgetragenen Endspiel der Frauen setzte sich der 1.FFC Frankfurt mit 5:1 gegen den 1.FC Saarbrücken durch.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 
KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Berlin kostenlos beim Berlin-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017