OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Mehr zum Thema:
Suche
Berlin Finder > Magazin > Sport > DFB Pokal Hertha Dortmund

Hertha BSC verliert im DFB-Pokal

erschienen am 25.09.2008 - 1 Kommentar
Tags: Hertha DFB-Pokal Olympiastadion Fußball BSC Dortmund


Und wieder hat die Hertha es verpasst, es bis zum Finale um den DFB-Pokal im Olympiastadion in Berlin zu schaffen und vor eigenen Publikum um den Pott zu spielen. In dieser Saison war der Signal-Iduna-Park (Westfalenstadion) in Dortmund die Endstation. Einem Spiel auf mittlerem Niveau waren die Berliner zwar über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, mussten sich am Ende aber mit 1:2 in der Verlängerung geschlagen geben.

Der Gastgeber, die Mannschaft von Borussia Dortmund kam besser ins Spiel und machte sehr viel Druck im Spiel nach vorn. Besonders Alexander Frei, der nach längerer Verletzung wieder ins Team von Trainer Jürgen Klopp zurückkehrte sorgte für viel Dynamik im Spiel der Dortmunder. Nach einem strafstoßwürdigen Foul, verwandelte Frei in der 6. Spielminute vom Elfmeterpunkt sicher zur 1:0 Führung.

Nach diesem frühen Rückstand waren die Herthaner wachgerüttelt und kamen immer besser ins Spiel in dem sich einmal mehr Voronin als treibende Kraft hervortat. Aus der wachsenden Überlegenheit und der zunehmenden Verunsicherung der Dortmunder Hintermannschaft, erspielten sich die Berliner mehr uns mehr gute Chancen, von denen eine in der 22. Spielminute von Pantelic zum verdienten Ausgleich genutzt wurde. In der Folge und bis zum für alle erlösenden Halbzeitpfiff tat sich keine Mannschaft mehr besonders hervor.

Der zweite Spielabschnitt verlief dann ähnlich, wie der erste endete. Die Herthaner hatten die weit aus größeren Spielanteile, vermochten es aber nicht, selbst klaren Chancen zu verwerten, wobei auch ein gut aufgelegter Dortmunder Schlussmann diese zu verhindert wusste. In einem vom Niveau her nun sehr abflachenden Spiel kam es nur noch zu wenigen Torchancen.

Nach 90. Minuten gab es also noch keine Entscheidung und die Verlängerung wurde angepfiffen. Aber zunächst sollte sich an der Spielkultur nicht viel ändern und die wenigen Chancen, die die ca. 30.000 Zuschauer zu sehen bekamen, entstanden mehr aus Zufälligkeiten oder Fehlern des Gegners. Dortmund vermochte es aber den Druck zu erhöhen und dem eigenen Spiel mehr Schwung zu verleihen. Mit der Einwechslung von Diego Klimowicz erhöhte der Gastgeber seine Offensivbemühungen weiter und gerade dieser Diego Klimowicz konnte in der 101. Minute die 2:1 Führung erzielen. Die Dortmunder verstanden es in der noch verbleibendnen Spielzeit diesen Vorsprung zu verwalten und vereitelten die Herthaner Angriffsbemühungen leider erfolgreich. So war wieder einmal vorzeitig Schluss für Hertha BSC beim versuch das Pokal-Endspiel im eigenen Stadion zu erreichen.

1 Kommentar

Edelfan am 26.09.2008 um 08:38 Uhr

So eine Sch.... , ich würde die Hertha schon mal gern im Finale sehen. Gerade in diesem Jahr und gegen diese Dortmunder wär das Achtelfinal doch echt ein Muss gewesen und dann Bremen, der HSV und im Finale die Bayern...


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 
KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Berlin kostenlos beim Berlin-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017