OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Mehr zum Thema:
Suche
Berlin Finder > Magazin > Sport > Haile Gebrselassie Marathon Weltrekord Berlin

Haile Gebrselassie läuft Marathon Weltrekord

erschienen am 29.09.2008 - Keine Kommentare
Tags: Marathon Olympiastadion Cierpinski Gebrselassie Weltrekord Mikitenko Laufen


Superlative gibt es viele, aber keines kann diesen Haile Gebrselassie und seine sportliche Leistung auch nur annähernd beschreiben. Der Sieger des Berlin Marathon der letzten beiden Jahre, zudem noch mit Weltrekord im Jahr 2007, hatte sich vorgenommen, auf seiner Lieblingstrecke erneut zu siegen und den eigenen Rekord zu verbessern. Er hat es geschafft – und wie.

Bei besten äußeren Bedingungen, Temperaturen um die 20 Grad, trockene, ebener Streckenverlauf und unglaubliche an die eine Million Zuschauer an der Strecke quer durch Berlin.
Haile Gebrselassie fühlte sich manchmal auch wie im Stadion bei dieser Begeisterung der Berliner, sagte er nach seinem Sieg. Der Äthiopier lief mit 2:03:59 Stunden als erster Mensch die Marathonstrecke unter 2 Stunden und 4 Minuten, was, neben der Startprämie mit weiteren 130.000 Euro dotiert wurde. Die Zwischenzeiten waren durchweg im Plan und die Tempoläufer, ohne die solche eine Rekord kaum möglich ist, leisteten ebenfalls sehr gute Arbeit.

Lange Zeit konnte auch Falk Cierpinski, Sohn des zweimaligen deutschen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski, das Tempo der Spitzengruppe mithalten und musste erst im letzten Drittel etwas abreisen lassen und kam mit persönlicher Bestzeit von 2:13:30 Stunden als bester Europäer auf Rang neun ins Ziel.

Einige Minuten Später wurde der Jubel im Zieleinlauf am Brandenburger Tor nochmals etwas lauter, denn mit Irina Mikitenko kam, die aus Kasachstan stammende Deutsche, als beste Frau in Sichtweite. Im letzten Jahr bei Ihrem Marathondebüt noch knapp geschlagen auf Rang zwei, konnte die Siegerin des diesjährigen London-Marathon auch in Berlin triumphieren und dies ebenfalls in persönlicher Bestzeit von 2:19:19 Stunden, was gleichzeitig neuer Deutscher Rekord ist.

Doch die Show gehörte dem alten und neuen Weltrekordler Haile Gebrselassie, der sichtlich erschöpft, aber froh und überglücklich im Ziel die Glückwünsche, u.a. von Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit entgegennahm und wie auch Irina Mikitenko bei den Frauen zu den Favoriten auf den Sieg im nächsten Jahr bei den Leichtathletik Weltmeisterschafften in Berlin zählt.

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 
KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Berlin kostenlos beim Berlin-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017