OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Mehr zum Thema:
Webguide
Suche
Berlin Finder > Magazin > Sport > Hertha BSC Bundesliga Cottbus

Hertha gewinnt in Cottbus und bleibt Tabellenführer

erschienen am 09.03.2009 - Keine Kommentare
Tags: Meisterschaft Hertha DFB-Pokal Bundesliga Olympiastadion Fußball


Nicht selten kam die Mannschaft von Hertha BSC in den letzten Jahren von Punktspielen in der Fußball Bundesliga gefrustet aus der Lausitz ins heimatliche Berlin. Wieder mal hatte es nicht zu einem Sieg gegen Cottbus gelangt. Aber in dieser Saison ist alles anders.

Mit einem deutlichem 3:1 siegte das Team von Hertha BSC gegen FC Energie Cottbus und konnte damit die Tabellenführung auch nach dem 23.Spieltag der aktuellen Bundesligasaison erfolgreich verteidigen. Hertha spielt erfolgreich, souverän in der Abwehr, kreativ und engagiert im Mittelfeld und Spielaufbau und effizient und kaltschnäuzig im Angriff. Auch wenn die derzeitigen Saisonleistung und der Tabellenplatz 1 ein Verdienst der gesamten Mannschaft ist, hatte der Erfolg am Samstag in Cottbus einen Namen – Andrej Voronin. Der Ukrainische Nationalspieler, der als Leihgabe des FC Liverpool für Hertha BSC auf Torejagt geht, erzielte alle drei Tore der Berliner.

Ein im Ergebnis zwar deutliches aber keineswegs einseitiges Spiel wurde von Beginn an von beiden Teams sehr verbissen geführt. Die Cottbusser, gewohnt Heimstark und mit einer ebensolchen Unterstützung von den Rängen im Rücken, wie es die Hertha aus dem Berliner Olympiastadion gewohnt ist, begann sehr stark und ging in der 21. Spielminute nach einem direkten Freistoß mit 1:0 in Führung. Allerdings sah der Berliner Schlussmann Drobny in dieser Szene gar nicht gut aus, als er den auf die Mitte des Tores geschossenen Ball halb hockend fangen wollte, dann aber doch „lieber“ durch die Beine rollen ließ.

Doch noch vor der Pause erzielt Voronin seine Tore eins und zwei an diesem Tag. Lange sah es nach einem knappen Sieg der Berliner aus, denn zwar kamen beide Teams zu guten Tormöglichkeiten, aber auf keiner Seite sollte der ball nicht mehr in das Tornetz befördert werden. Die Cottbusser drängten auf den Ausgleich, der nach dem Spielverlauf auch ehrlich verdient gewesen wäre und den Berlinern wieder einmal keinen Sieg in der Lausitz beschert hätte. Aber den Unterschied machte an diesem Nachmittag im März Andrej Voronin, der nach einer meisterlichen Einzelaktion aus dem Halbfeld in halblinker Position startend, ein zwei drei vier Cottbusser Abwehrspieler ausspielte um schließlich den Ball sicher und überlegt im Gegnerischen Tor unterzubringen.

Hertha BSC ist in diesem Jahr einige zuzutrauen und insgeheim träumen schon einige Fans von der Meisterschale. Am kommenden Spieltag erwartet das Team von Hertha-Coach Lucien Favre, die junge Mannschaft aus Leverkusen, die vor Wochenfrist in einem packenden Pokalviertelfinale den Rekordmeister, den FC Bayern München mit 4:2 besiegten.

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 
KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Berlin kostenlos beim Berlin-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017